Halberstadt

In der Geschichte war Halberstadt geistlicher, politischer, kultureller, ökonomischer und verkehrstechnischer Mittelpunkt des nördlichen Harzvorlandes. Bedeutung und Reichtum der Stadt wurden durch die beeindruckenden Sakralbauten und die großflächige geschlossene Fachwerkbebauung des späten Mittelalters dokumentiert. Am Halberstädter Dom kann ein umfangreicher Kirchenschatz als UNESCO-Weltkulturerbe unmittelbar bei seinem ursprünglichen Nutzungsort studiert werden. Es handelt sich um ein einzigartiges Ensemble mittelalterlicher Kunstwerke – das größte, das in Deutschland bei einer Kirche erhalten geblieben ist. Die Bewahrung der mittelalterlichen Ausstattungsstücke ist einem konfessionell gemischten Domkapitel zu verdanken, das zwischen 1591 und 1810 für die Kathedrale und ihre Ausstattung Sorge trug. In der Schatzkammer werden prächtig geschmückte Reliquiare, Altargeräte und Elfenbeinschnitzereien gezeigt, darunter auch Kunstwerke aus byzantinischen und islamischen Werkstätten. Als größte Kostbarkeiten gelten ein spätantikes Konsulardiptychon (um 414) und die prunkvolle Weihbrotschale aus Konstantinopel.

Fotos: Wolfgang Pehlemann; Janus1

Schnellinfos

Fahrtdauer ab Hotel
85 Minuten
Besichtigungsdauer
3-4 Stunden
Adresse
Halberstadt
Region
Südharz

Auch gut kombinierbar mit …

Historische Europastadt Stolberg

So romantisch, wie aus dem Bilderbuch, präsentiert sich die alte Handels- und Residenzstadt

30 Minuten Fahrt

Mehr Infos

Quedlinburg

UNESCO-Weltkulturerbe mit dem größten Fachwerkensemble Deutschlands.

70 Minuten Fahrt

Mehr Infos

Wernigerode

Bauliches Glanzstück Wernigerodes ist der historische Markt mit seinem Rathaus aus dem 15. Jahrhundert.

85 Minuten Fahrt

Mehr Infos

HGS GmbH Hotel Gastronomie Service · Juri-Gagarin-Straße 30 · 06526 Sangerhausen
Tel. 03464 / 544644 · Fax 03464 / 544933 · E-Mail: info@rosenhotel.net